• Tamara im Atelier

Kunst machen ist purer Egoismus - Warum du es trotzdem tun solltest


Kunst machen ist purer Egoismus.


Aber du hast das Recht dazu egoistisch zu sein.

Du DARFST dir Zeit für dich nehmen und Dinge tun, die nicht ‚sinnvoll’ sind. Die weder Geld bringen, dein Haus nicht ordentlicher machen, deine Schul/Fortbildungs/Uninoten nicht verbessern und wo es nur um dich geht.

Du darfst deine Zeit mit einer ganz selbstsüchtigen Beschäftigung verplempern.

Das sollst du sogar! Und niemand, außer dir muss es verstehen, warum du Bauchkribbeln bekommst, wenn du daran denkst. Wieso du anfängst wie bescheuert zu grinsen und die Zeit vergisst. Und wenn es dir doch schwer fällt es dir selbst zu erlauben, dann hilft dir das vielleicht: Sich Zeit für Kreativität zu nehmen, ist wie bei einem Flugzeugabsturz zuerst dir selbst die Sauerstoffmaske aufzusetzen und erst danach den Menschen, die du liebst, zu helfen.


Denn wie kannst du ihnen helfen, wenn du erstickt bist?

Das kannst du nicht. Daher:

Never feel guilty for taking care of yourself!

Ich bin der festen Überzeugung Kreativität ist eine so tief in den Menschen verankerte Eigenschaft, dass es unser – dein – Recht ist, es auszuleben.

Kreativität ist ein Menschenrecht.

Kreativität – egal in welcher Ausdrucksform – ist vielleicht erst das, was uns Menschen wirklich menschlich macht.



Das klingt größenwahnsinnig, dass ich dem, womit ich mich tagtäglich beschäftige, womit ich auch mein Geld verdiene, so viel Bedeutung zumesse. Und noch immer meldet sich sofort diese kleine, nervige Stimme, die du vielleicht auch kennst:

‚Kunst? PAH! Mach mal was Sinnvolles! Mediziner, Architekten, Bauern, Mathematiker, Bäcker – Ja, DIE machen etwas, was wirklich in der Welt gebraucht wird! Etwas Greifbares, Nützliches! Und Kunst? Wozu ist Kunst denn überhaupt gut? Ist doch nur ein netter Zeitvertreib, wenn die wirklich wichtigen Aufgaben erledigt sind und man dann noch ein wenig Zeit zum Totschlagen hat. Irgendwann in der Rente, kannst du dich damit befassen (falls deine Generation überhaupt Rente kriegt lol) – und bis dahin, mach gefälligst was Nützliches!‘


Kunst und Kreativität SIND zweifelsohne nützlich.



Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass sie die Grundpfeiler der menschlichen Erfahrung sind. Damit will ich keineswegs diese klassisch nützlichen und wichtigen Bereiche schmälern.

NATÜRLICH sind die aufgezählten Berufe (und so viele mehr) unfassbar wichtig und gut. Und ich bin überzeugt davon, dass all diese Berufe so ganz ohne Kreativität auch nicht auskommen würden.


Kreativität durchzieht alle Bereiche des Lebens und ist mit ein Grund für bahnbrechende Erfindungen. Der Unterschied zwischen Kunst an sich und den ‚bodenständigen‘ Berufen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht ‚Kreativität!‘ schreien, ist, dass sie es schaffen diese schöpferische Kraft, die uns allen innewohnt, in produktive Bahnen zu lenken.


Kunst, auf der anderen Seite, ist pure Kreativität.
Erschaffen, um des Erschaffens willen.

Daher kommt vielleicht dieses nagende schlechte Gewissen – weil man bei der Kunst nicht zwingend ein Produkt erschafft. Etwas, das einen weiterführenden Sinn und Zweck hat.

Aber ist das wirklich so?

Das nächste Mal, wenn du dir Zeit für dich nimmst, um zu zeichnen oder zu malen – höre mal in dich hinein. Auch wenn du auf den ersten Blick nichts Greifbares erschaffts. Kein Meisterwerk, vielleicht nicht mal ein fertiges Bild – du erschaffst garantiert etwas in dir selbst.

DAS ist das Produkt, das dir die Berechtigung gibt, dich ganz ohne schlechtes Gewissen deiner Kreativität zu widmen. Denn ja, es ist sinnvoll, es ist nützlich und es erschafft auch etwas. Nur weil andere es nicht sehen, macht es nicht weniger existent. DU weißt, dass da etwas wächst. Etwas, das das Potential hat groß und stark zu werden und dich glücklich zu machen.


Klar, wir alle haben Aufgaben, die halt einfach gemacht werden müssen. Da sind auch Arbeit, Familie, Freunde – aber die Kreativität darf ebenfalls zum Kaleidoskop deines Lebens gehören.

Also tu es. Du DARFST dir Zeit für dich und deine Kreativität nehmen. Hab kein schlechtes Gewissen dabei, dass du in der Zeit auch etwas ‚Nützliches‘ tun könntest.

Weißt du, ich schreibe hier, was ich früher vielleicht hätte hören sollte – und vielleicht musstest du das gerade auch hören. Schreibe mir sehr gerne, wie du das empfindest. Hattest du schon mal schlechtes Gewissen, weil du dir Zeit für dich und deine Kreativität genommen hast? Oder bist du ‚unapologetic‘ kreativ?



Hast du Lust regelmäßig über E-Mail Tipps, Tricks und Tutorials zu erhalten, die dir dabei helfen dich künstlerisch weiterzuentwickeln? Dann trage dich zu meinem Newsletter ein!

Als Dankeschön und Einstieg bekommst du ein Tutorial, wie du Gesichter im Profil zeichnen und die häufigsten 8 Fehler vermeiden kannst.

Klick einfach auf meine Mail-Cat!



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen